Infos zu Corona

WICHTIGE INFOS ZU CORONA:

Während der 2Rad-Ausbildung in Fahrschulen dürfen wir dir unter Corona-Bedingungen leider keine Schutzausrüstung zur Verfügung stellen. Daher benutze in den praktischen Fahrstd. deine eigene. Helm, Handschuhe, knöchelbedeckendes Schuhwerk und Motorradhose und Jacke mit Rückenprotektor sowie eigene In-Ear-Kopfhörer (z.B. vom Handy) sind mitzubringen. AHA-Regeln sind selbstverständlich.

Stand 14.06.2021:

Aufgrund der niedrigen momentanen Inzidenzen wurde der § 11 der Corona-Schutzverordnung geändert. Es ist keine Vorlage eines Negativtests nötig, weder bei den Fahrstunden noch bei den Prüfungen.

​​​

Stand 02. Juni 2021:

Gem. § 11 der Corona-Schutzverordnung muss ab 07.06.2021 ein negativer Corona-Schnelltest mit amtlichen Nachweis (POC auch Bürgertest genannt, gültig 48 Stunden) bei theoretischen und praktischen Prüfungen vorgelegt werden. Dies gilt ab sofort auch für alle praktische Fahrstunden. Auch für die Teilnahme am theoretischen Präsenzunterricht muss der Fahrschule ein negativer Schnelltest vorgelegt werden. Aus diesem Grund bleiben wir momentan noch beim Online-Theorie-Unterricht, um den Aufwand für alle Beteiligten zu minimieren.

​​

Stand 26.Mai 2021:

Die neueste Corona-Schutz-Verordnung, gültig bis 24.06.2021 tritt am 28.05.2021 in Kraft: Demnach muss immer auf die aktuelle Inzidenz geachtet werden. Inzidenzstufe 1: 7-Tage-Inzidenz von höchstens 35, Inzidenzstufe 2: 7-Tage-Inzidenz über 35 aber unter 50, Inzidenzstufe 3: Inzidenzstufe von über 50.

Da lt. der aktuellen Verordnung noch unklar ist, ob jetzt doch negative Tests vorgelegt werden müssen, um Theorieunterricht in Präsenz durchführen zu dürfen, bleiben wir momentan noch beim Online-Unterricht. Sobald wir Genaueres wissen, teilen wir es hier mit.

Stand 07. März 2021:

Mit Datum ab 08.03.2021 ist der Betrieb von Fahrschulen wieder erlaubt. § 7 Abs. 3 lautet wie folgt: (3) Der Betrieb von Fahrschulen, Bootsschulen und Flugschulen ist unter strikter Beachtung der §§ 2 bis 4a zulässig. Das Erfordernis des Mindestabstands gilt nicht für den praktischen Unterricht und praktische Prüfungen, wobei sich im Fahrzeug, Boot oder Flugzeug nur Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Lehreranwärterinnen und -anwärter sowie Prüfungspersonen aufhalten dürfen und diese – soweit gesundheitlich und unter Sicherheitsgesichtspunkten vertretbar – mindestens eine FFP2-Maske tragen.

Die praktische Ausbildung ist somit für Alle wieder erlaubt. Wir bitten aber um Verständnis, dass nicht alle Fahrschüler/innen jetzt zeitgleich mit Fahrstunden anfangen können. Wir werden die Bewerber nacheinander gemäß bestandener Theorie-Prüfung abarbeiten.

Da sich unserer Meinung nach die Infektionsgefahr nicht verändert hat, werden wir vorerst zu Eurem und unserem Schutz zumindest beim Theorie-Unterricht auf Präsenzunterricht verzichten und es beim Online-Unterricht belassen. Wer hier teilnehmen möchte, meldet sich bitte im Büro. Die Fahrschul-Büros sind weiterhin zu den normalen Öffnungszeiten für Infos und Anmeldungen geöffnet.

 

Stand 11.01.2021:

Die neue Corona-Verordnung ist ab heute in Kraft. " §7(3) Der Betrieb von Fahrschulen ist nur für berufsbezogene Ausbildungen zulässig und ansonsten untersagt. Darüber hinaus dürfen praktische Ausbildungen einschließlich der Prüfung fortgesetzt werden, wenn bereits mehr als die Hälfte der verpflichtenden Ausbildungsstunden absolviert wurde und Schulungen und Prüfungen unter Beachtung der §§ 2 bis 4a dieser Verordnung durchgeführt werden. Das Erfordernis des Mindestabstands gilt bei den zulässigen Angeboten nicht für den praktischen Unterricht von Fahrschulen, wobei sich im Fahrzeug nur Fahrschülerinnen und Fahrschüler, Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer, Fahrlehreranwärterinnen und -anwärter sowie Prüfungspersonen aufhalten dürfen und diese – soweit gesundheitlich und unter Sicherheitsgesichtspunkten vertretbar – mindestens eine FFP2-Maske tragen. "

Für uns heisst das: Wir dürfen Fahrschüler/innen, die bereits mehr als die Hälfte ihrer Ausbildung abgelegt haben wieder praktisch beschulen. Voraussetzung für alle Personen im Auto: FFP2-Maske. Wir werden selbstverständlich Kontakt mit den entsprechenden Schüler/innen aufnehmen. Für die dann praktischen Prüfungen, wird zur Zeit noch vom TÜV geprüft, wie und ab wann diese umgesetzt werden können. Dies betrifft nur die Praktische Ausbildung, nicht die Theorie!

Für Anmeldungen und weitere Infos stehen wir euch telefonisch zur Verfügung (0281 - 61350 oder 0171 3 717 717)

Stand 17.12.2020:

Die Rückfragen zum Erlass des Ministeriums haben ergeben, dass Fahrschulen bis 10.01.2021 keine Kunden / Schüler und Schülerinnen in der Fahrschule persönlich empfangen dürfen. So sollen Kontakte minimiert werden. Theoretischer und praktischer Fahrunterricht ist untersagt (mit Ausnahme der berufsbezogenen Ausbildung).

Daher sind unsere Fahrschulbüros bis 10.01.2021 geschlossen. Telefonisch sind wir jedoch für euch da (Tel.0281-61350). Solltet ihr Fragen haben, meldet euch bitte. Wir wünschen euch besinnliche Feiertage und einen guten Übergang in 2021! Bleibt gesund!

Stand 16.12.2020:

Das Chaos ist perfekt: In der Nacht kam eine Ergänzung zur Verordnung, die besagt, dass bereits angesetzte schon terminierte Prüfungen unter Beachtung der §§ 2 bis 4 a der Verordnung durchgeführt werden. Daraus ergeben sich viele offene unbeantwortete Fragen. Wir werden alle betroffenen Schüler/innen darüber informieren. Es muss jedoch damit gerechnet werden, dass sich auch hier sehr kurzfristig noch Änderungen ergeben können.

Stand 15.12.2020:

lt. Erlass müssen Fahrschulen schließen. Theoretischer und praktischer Unterricht ist ab 16.12.2020 bis 10. Januar 2021 untersagt. Es dürfen nur noch Prüfungen durchgeführt werden, die berufsbezogen notwendig und unverschiebbar sind. Die Notwendigkeit muss durch Bescheinigung nachgewiesen werden. Der Begriff "Berufsbezogen" wird weiter geprüft.

 

Stand 13.12.2020: Ankündigung eines Lockdown ab 16.12.20

Ob auch Fahrschulen (priv.Bildungseinrichtungen) davon betroffen sind, können wir noch nicht sagen, da der entsprechende Erlass noch nicht vorliegt. Sobald wir etwas wissen, werden wir euch die Infos hier mitteilen.

Stand 01.05.2020: Die Allgemeinverfügung ist verlängert worden. Eine wichtige Neuerung ist hierbei, dass wir wieder einige Personen mehr in die Fahrschule zum Theorie-Unterricht lassen dürfen. Trotzdem ist eine telefonische Anmeldung sinnvoll, damit wir dich nicht abweisen müssen (Tel. 0281 61350). Die bisherigen Hygiene- und Abstandseinhaltungen sowie das Tragen eines Mund/Nase-Schutzes gilt selbstverständlich weiter.

Stand 30.04.2020: Der TÜV Nord wird ab 04.05.2020 seine Prüftätigkeit wieder aufnehmen, allerdings in Wesel erst mal nur die praktischen Prüfungen, theoretische Prüfungen sind möglich, allerdings (noch) nicht in Wesel. Hierzu sind weitere Infos vom TÜV Nord geplant.

Eine Verlängerung der Allgemeinverfügung (gültig bis 03.05.2020) für Fahschulen steht noch aus. 

Stand: 24.04.2020: Endlich ist die Allgemeinverfügung für Fahrschulen da. Heisst, es geht in kleinsten Schritten unter Auflagen weiter. Ab Montag findet der Theorie-Unterricht mit max. 5 Schüler/innen in Wesel-Feldmark statt. Dafür muss eine telefonische Anmeldung erfolgen, damit wir euch nicht vor Ort abweisen müssen, wenn bereits genur Schüler/innen da sind. 

Die Auflagen für praktische Fahrstunden sehen so aus, dass jeder Schüler/in und Fahrlehrer einen Mund/Nase-Schutz tragen muss und das Fahrzeug nach jeder Fahrstunde desinfiziert werden muss. Außerdem sind immer nur 2 Personen im Auto erlaubt. Somit entfällt das Holen und Bringen an Wunschabholorten. Die Fahrstunden beginnen und enden jeweils in Büderich oder Feldmark an der Fahrschule. Wir werden vorerst bevorzugt die Zweirad-Ausbildung durchführen, da hier das Risiko für alle Beteiligten deutlich geringer ist.

Da NRW das einzigste Bundesland ist, welches die Fahrschulausbildung ab sofort überhaupt wieder erlaubt, bitten wir um Verständnis, wenn es aktuell zu Problemen und zeitlichen Verzögerungen kommen sollte. Auch der Ablauf der Prüftätigkeit des TÜV Nord ist bisher nicht geregelt.

Stand 22.04.2020: Ab HEUTE öffnen wir die Fahrschulbüros:

Wesel-Feldmark: Mo. und Mi. von 17.00 - 19.00 Uhr geöffnet.

Wesel-Büderich: Di. und Do. von 17.30 - 19.00 Uhr geöffnet.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir unter den gegebenen Umständen kein Fragebogentraining anbieten können.

Leider gibt es von den zuständigen Behörden noch immer kein Allgemeinerlass für die praktische und theoretische Ausbildung in Fahrschulen.

Stand 20.04.2020: Es soll per Allgemeinverfügung der Erlass insoweit umgesetzt werden, dass Fahrschulen nicht jeweils einzelnd eine Ausnahmegenehmigung beantragen müssen. Auf diese Umsetzung durch die zuständige Behörde warten wir. Auch die Umsetzung bzgl. Theorie- und Praxisprüfung durch die Prüforganisation TÜV steht noch aus.

Sobald wir Näheres wissen, werden wir dies veröffentlichen und auch Kontakt mit unseren Fahrschüler/innen aufnehmen.

Um das Infektionsrisiko für Euch und uns möglichst gering zu halten, werden wir zunächst nur die Prüflinge, die vor der Coronasperre Prüfung machen sollten und unsere Motorradschüler/innen praktisch schulen. Danach werden wir die Schüler schulen, die bereits die Theorieprüfung erfolgreich abgelegt haben. Hierbei werden wir kleinere Gruppen bilden, die bis zur Prüfung fertig nacheinander ausgebildet werden, um auch hier das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.

Stand 17.04.2020: Durch Erlass vom 16.04.20 dürfen Fahrschulen unter bestimmten Bedingungen (Ausnahmegenehmigung) den praktischen Unterricht wieder aufnehmen. Dies gilt (noch) nicht für den Theorie-Unterricht.

Stand 18.03.2020: Der TÜV setzt ab sofort alle theoretischen und praktischen Prüfungen zunächst bis 18.04.2020 aus. Das heisst, dass alle Schüler/innen, die zur Prüfung angemeldet waren, keine Prüfungen absolvieren können. Wir hoffen, dass der TÜV und auch wir als Fahrschule ab 20.04.20 die Tätigkeit wieder aufnehmen können. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden!

 

Aufgrund der aktuellen Lage dürfen Fahrschulen ab sofort keinen theoretischen und praktischen Fahrschulunterricht mehr durchführen (lt. Erlass Nr. 3 Schließung öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen). Die Büros unserer Fahrschulen sind unter den einzuhaltenden Hygienemaßnahmen weiter geöffnet. Sobald wir neue Informationen haben, werden wir euch hier darüber informieren.

Bitte bleibt gesund!

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden!